letztes Update: 16.04.201765

X-Stat.de  

 

April 2005

Samstag, 02.04.05
Wetter sehr schön. War heute morgen lange mit Frauchen in den Schrebergärten. Herrchen wollte schon eine Vermisstenanzeige aufgeben. Dort haben wir zwei neue Hundefreunde kennen gelernt. Basti einen sehr hübschen Westie der 14 Jahre alt ist und einen andern Westie der nicht ganz so hübsch aussieht. Ich hab erst mal ordentlich mit beiden getobt. Na, wenn die nun immer an den Wochenenden da sind, dann machen die Wochenenden echt Spaß. Viel laufen, toben und Hunde treffen. Das ist genau mein Ding.
Montag, 04.04.05
Schönes Wetter heute morgen. Haben wieder unsern alten Herrn getroffen, der hatte regelrecht auf uns gewartet. Er war schon ganz traurig dass er uns so lange nicht gesehen hatte. Im Büro gab es viel, viel Arbeit. Kaum Zeit für mich. Aber Gott sei dank gibt’s ja immer noch die Raucherpausen, da kann ich dann raus und all die leckeren Grashalme fressen. Auf dem Weg nach Hause haben wir wieder unseren alten Herrn getroffen. Patchy durfte sich im Dreck wälzen und ich musst das ganze von oben vom Fahrradkorb aus ansehen und durfte nicht mitmachen. Als wir dann nach Hause radeln wollten, hat Frauchen Patchy fast mit Fahrrad überfahren. Patchy hatte sich direkt vors Fahrrad gelegt und Frauchen hat es nicht gesehen, weil mein Korb davor war und dann ist sie ihr übers  Pfötchen gerollt. Als wir zu Hause waren, sind wir sofort wieder mit dem Fahrrad raus, weil das Wetter so gut war. Abends ist Frauchen dann wie gewohnt zum Sport und ich musste wieder mal Auto gefahren. Ich glaube, da gewöhne ich mich nie dran. Wenn ich nur wüsste wovor ich so viel Angst habe..... Auf dem Rückweg mit dem Auto ist meine Welt wieder in Ordnung und ich zittere überhaupt nicht mehr. Aber das Autofahren besteht ja leider immer aus Hinweg und Rückweg?!
Donnerstag, 07.04.05
Heut ist echtes April Wetter. Ein normaler Arbeitstag. Abends ist Frauchen dann wieder zur Massage. Das kenn ich ja nun auch alles schon. Hab ich ein Glück, dass ich immer mit darf. Als wir dann nach Hause gehen wollte, war auf der andern Straßenseite der Massagepraxis ein Mann im Garten, der einen weißen Hund bei sich hatte. Als er uns sah, hielt er seinen Hund hoch, damit wir ihn sehen konnten und lachte. Und was soll ich Euch sagen: Es war ein Malteser! Man war die Freude bei Frauchen und mir groß. Wir sind dann wieder zurück und haben uns mit dem Mann und dem Hund unterhalte. Na und wie unterhalten sich Hunde? Tja richtig sie beschnüffeln sich kurz und wenn sie sich symphatisch sind, dann toben sie unendlich miteinander. Leider durfte ich nicht von der Leine, weil es dicht an der Straße war. Sie heißt mit neuem Namen Frieda, und kommt aus Mecklenburg-Vorpommern kennen gelernt die wohnt gegenüber von der Massagepraxis. Sie heißt mit neuem Namen Frieda. Den alten Namen wusste das Herrchen nicht mehr. Frieda und ich haben gespielt und getobt ohne Ende. Sie ist auch erst ca. 1 Jahr alt wenn überhaupt und kommt von einem Zwinger mit Namen Glory ????? Ist eine Princess of..… man war das ein Spaß. Es war, als wenn wir beide uns schon ewig kennen. Ich glaube, wenn es nicht angefangen hätte zu regnen und so bitter kalt gewesen wäre, wurden wir noch heute spielen. Ich hoffe ich treffe Frieda nun öfter mal.
Donnerstag, 14.04. 05
Man war heut ein Bombenwetter, richtig toll und ich hab auf dem Fahrrad wieder auf „Kid Cool“ gemacht. Eigentlich hatte Frauchen heute Massage, aber Anke ging es nicht gut und so hat sie verzichtet. Aber Frauchen ist trotzdem mit mir zur Massagepraxis, weil wir eigentlich gehofft haben, dass wir Frieda treffen. Leider war sie aber nicht da und so sind wir dann wieder nach Hause und haben bei uns auf dem Rasen noch eine Weile ausgetobt.
Freitag, 15.04.05
Auch heute hatten wir wieder Klassewetter und das Fahrradfahren mit Frauchen macht so natürlich auch viel mehr Spaß. Ohne die dumme Tasche, die ich natürlich für die kalten Tage brauche, hab ich natürlich viel mehr Platz in meinem Fahrradkorb. Auf der Arbeit gab es wieder mal viel zu viel zu tun. Kurz vor Feierabend hat Arthur, ein Mitarbeiter von ABB, den ganzen Rasen abgemäht, inklusive Grashalme auf dem Zaunrand. Man bin ich traurig, kein einziger Grashalm mehr. Abends sind wir wieder zum Einkaufen gefahren. Schon wieder Autofahren?
Samstag, 16.04.05
Wochenende... Etwas ausgeschlafen. Mittags sind Frauchen und ich in den Schrebergärten spazieren gegangen. Habe meine neuen Freunde gesucht. Sind dann bei Bruno und Erika im Garten hängen geblieben und haben geklönt. Ich durfte ordentlich schnüffeln und toben. Dann hab ich mit dem Rasensprenger „gekämpft“. Den mochte ich, der Rasen war so schön nass und es machte soviel Spaß drunter herzulaufen. Dann hat Bruno den Rasensprenger ausgestellt, weil er ihn umstellen musste. Da sprudelte das Wasser so herrlich aus ihm raus. Man hat das geschmeckt. Kurz darauf hab ich im Beet Blaukorn entdeckt und gefressen. Das fand Frauchen wieder gar nicht lustig. Leider haben wir nur einen von meinen neuen Freunden getroffen. Dann waren wir wieder einkaufen und haben gegessen. Anschließend sind wir noch einmal in den Schrebergärten Spazierengegangen. Wenigstens einen meiner neuen Freunde  hab ich getroffen. Er heißt Tyrone und ist ein Labrador-Collie Mischling. Man der ist fast so groß wie ein Schäferhund und erst 6 Monate alt!? Wenn ich bei ihm vorbeikomme gibt es immer Küsschen durchs Gartentor.
Sonntag, 17.04.05
Auch heute ist wieder schönes Wetter, deshalb waren wir auch wieder Fahrradfahren. Aber heute bin ich sehr viel selber gelaufen. Anschließend waren wir noch auf einem Flohmarkt, aber das mag ich glaub ich nicht. Es war da so warm und so viele Menschen,  war nicht mein Ding. Ich war ja nur froh, dass Frauchen mich getragen hat. Abends war mir langweilig, da hab ich dann mein Ausgeh-Geschirr geklaut und den Verschluss kaputt gebissen. Ich glaube Frauchen fand das gar nicht lustig und war ein bisschen böse mit mir.
Montag, 18.04.05
Ein ganz normaler Arbeitstag. Auf dem Weg nach Hause waren wir mal wieder in so einem Laden für mich, ich glaube, das heißt „Futterhaus“ und haben dort ein neues Geschirr für mich gekauft. Dort hat Frauchen sich mal wieder sehr über das sogenannte Fachpersonal aufgeregt. Zwei Verkäuferinnen und keine weiß wie ein Hundegeschirr richtig zu sitzen hat???? Na ja war ja auch nicht der Laden wo wir sonst immer hingehen. Abends war mal wieder Sport und Autofahren angesagt. Gibt’s da nicht ein Lied: I don’t like mondays.....
Samstag, 23.04.05
Schon wieder Wochenende, man wie die Wochen vergehen. Auf dem Weg zum Einkaufen haben wir in dem Park eine Frau mit einer englischen Bulldogge getroffen. Mit der hab ich dann erst mal ne Runde gespielt während sich Frauchen und diese Frau über Hunde gesprochen haben. Die Freundin von dieser Frau hat auch einen Malteser und Frauchen  hat hinterher gesagt, als die von der anderen Malteserdame erzählt hat, dachte sie man würde von mir erzählen. Kann gar nicht angehen, ich bin einzigartig! Dafür dass die beiden sich nicht kannten, haben die echt viel geschwatzt. Herrchen, der beim Famila auf uns gewartet hat, wollte schon ne Vermisstenanzeige aufgeben.
Sonntag, 24.04.05
Heut hat es mich nicht lang im Bett gehalten. Es ist Superwetter draußen und ich konnte es gar nicht abwarten rauszukommen. Erst sind wir ne runde in die Schrebergärten, aber da war nichts los. Dann sind wir alle zusammen mit dem Rad an die Alster gefahren. Auf dem Weg dorthin haben wir im Eilbekpark einen Zwergpinscher getroffen. Ich glaub das war Liebe auf den ersten Blick. Wir beide haben fast 20 Minuten miteinander gespielt und getobt. Ich konnte mich gar nicht von ihm trennen. Ich glaub der hieß Pascha ich kenn den auch irgendwo her. Herrchen behauptet, dieser Hund sei uns schon öfter in den Schrebergärten begegnet. Vielleicht haben die ja einen Schrebergarten bei uns. Na ich werde mal mächtig die Augen aufhalten, wenn ich mit Frauchen oder Herrchen durch die Schrebergärten gehe.  Vielleicht sollte ich mal nicht so schnell laufen, dann sehe ich auch ein bisschen mehr.
Mittwoch, 27.04.05
Das Wetter ist heute echt mies, es regnet in Strömen. Also konnte ich heute nicht „offen“ zur Arbeit fahren, sondern saß mal wieder in der Dunkelkammer. Das mag ich nicht wirklich gerne, aber immer noch besser als patschnass zu werden.  Ansonsten war es fast ein normaler Arbeitstag. Außer: .... nun das mag ich nun wieder mal gar nicht erzählen. Aber wenn ich es nicht tue, dann macht es mein Frauchen bestimmt. Also beichte ich lieber selber: Auf der Arbeit musste Frauchen bei dem Kopierer den Toner wechseln und hat das dann, weil ja das Telefon klingelte in alter Gewohnheit einfach auf dem Fußboden stehen gelassen. Und was soll ich Euch sagen, ich hatte natürlich nichts besseres zu tun, als meine gesamte Schnütti in den Tonerbehälter zu stecken. Das wäre ja alles nicht so schlimm gewesen, wenn ich nicht anschließend auch noch versucht hätte meine Schnäutzchen wieder selber zu reinigen. Durch meine Leckerei wurde der Toner ja nass und wenn Toner feucht wird, dann geht er meistens nicht mehr raus.... Frauchen hat mich dann mit dem Geschirrhandtuch gerubbelt und versucht das schlimmste zu verhindern. Auch auf dem Weg nach Hause musste ich wieder in der Dunkelkammer platz nehmen. Dieses Mal hat es noch mehr geprasselt als heute morgen. Abends hat Frauchen Papiere sortiert und abgeheftet. Dabei hat sie irgendwie gar nicht auf mich geachtet, na ja so was rächt sich ja meistens. Also, hab ich mal eben einen Textmarker den ich gefunden hatte, kaputtgebissen und probiert. Schmeckt nicht! Frauchen war wohl nicht so begeistert wie ich von meinen heutigen Aktionen, aber so ist das in einer Großstadt, da ist immer mächtig viel los, besonders wenn ich in der Nähe bin.
Donnerstag 28.04.05
Gott sei Dank heute ist es wieder trocken. Deshalb sind Frauchen und ich nach der Arbeit mit dem Fahrrad nach Stapelfeld zu ihren Eltern gefahren. Das war klasse, dort konnte ich so richtig schön im Garten toben. Frauchens Papa hat da neuen Rasen ausgesät, den hab ich erst man inspiziert. Das junge Gemüse schmeckt echt toll. Frauchens Mama hat auch schon einen Korb mit Spielsachen für mich, die hab ich erst mal ordentlich ausprobiert. So etwas könnten wir ruhig öfter machen Frauchen. Das hat mir wirklich gut gefallen.
Freitag, 29.04.05
Wieder ein ganz normaler Arbeitstag. Das Wetter wird langsam besser und ich brauch nicht mehr so eingemummelt werden beim Fahrradfahren. Abends sind wir wieder Einkaufen gefahren. Heute hab ich mal versucht, ob mir das Autofahren besser gefällt, wenn ich dabei aus dem Fenster schaue, aber viel hat das auch nicht genützt.
Samstag, 30.04.05
Ganz klasse Wetter man kann sogar im T-Shirt Fahrradfahren – sagt Frauchen -. Mittags mal wieder in den Schrebergärten nach dem Rechten gesehen, aber nur meinen treuen Freund Tyrone getroffen. Der ist fast immer da. Abends durfte ich Tyrone noch einmal besuchen. Als wir dann von unserer Runde fast wieder bei uns zuhause angekommen waren, stand Tyrone urplötzlich hinter uns – ohne Herrchen oder Frauchen -. Der ist bestimmt aus dem Garten abgehauen um mich noch einmal zu sehen. Herrchen hat ihn dann geschnappt und wieder zurück gebracht.
 

[Home] [Ich Joana] [Malteser ?] [Mein Frauchen] [Updates] [Fotogalerie] [Pedigree] [Tagebuch] [Dezember 2004] [Januar 2005] [Februar 2005] [März 2005] [April 2005] [Mai 2005] [Juni 2005] [Juli 2005] [August 2005] [September 2005] [Oktober 2005] [November 2005] [Januar 2006] [Krankheiten] [Impfungen] [Ernaehrung/Gift] [Tips & Tricks] [Links] [Lustiges] [Märchen] [Besinnliches] [Sunny] [Impressum]