letztes Update: 16.04.201765

X-Stat.de  


Juli 2005

Samstag, 02.07.05
Endlich wieder Wochenende. Ein wenig ausschlafen, aber nicht besonders lange und gerne. Ich w├Ąre am liebsten schon viel eher aufgestanden. Nach dem Fr├╝hst├╝ck waren Frauchen und ich wieder mal unsere gro├če Runde in den Schreberg├Ąrten machen. Aber auch heute hatten wir nicht viel mehr Gl├╝ck als gestern Abend. Nur mein Hundefreund Charly war wie immer, da. Aber der darf ja nie raus aus seinem Garten. Sein Frauchen sagt immer, dass er unberechenbar ist und sie Angst hat, weil sie nicht wei├č, wie er mit mir umgeht. Na ja also haben wir wieder ne Runde durch die Gartenpforte geflirtet.
Sonntag, 03.07.05
Heute morgen hatten wir es ein wenig eilig. Wir waren mit Jessi zum Fahrradfahren verabredet. Das Wetter sah aber gar sehr vielversprechend aus und somit haben Frauchen und Jessi sich leider nicht so weit weg getraut und sind ├Âfter im Kreis Fahrradfahren gewesen. Aber ich durfte dann schlie├člich noch am Bramfelder See meine Schnupperrunde machen. Ansonsten war heut nicht mehr viel los.
Montag, 04.07.05
Ein Arbeitstag wie immer. Heute waren viele Leute im B├╝ro und ich hatte mal wieder meine Bell-Tour. Frauchen fand das nicht so witzig. Mir hat es Spa├č gemacht. Abends ist Frauchen zum Sport. Sonst ist leider nichts weiter passiert.
Mittwoch, 06.07.05
Eigentlich mal wieder ein ganz normaler Arbeitstag. Die Zeit ging wie im Flug vorbei und ruck zuck waren wir schon wieder daheim. Nach der Arbeit mussten wir unser Herrchen zur Krankengymnastik fahren. Als wir wieder zu Hause waren, hat mich Frauchen urpl├Âtzlich alleine gelassen. Sie ist ohne mich zum Arzt gefahren. Und was soll ich Euch sagen, ich war superlieb und hab nicht gebellt. Frauchen war ganz stolz auf mich und ich auch auf mich!!! Als wir Herrchen abholen wollten, haben wir meine Frieda wieder getroffen. Die wohnt ja gegen├╝ber von der Krankengymnastik. War echt lustig, ich hab sie erst nicht gesehen und da hat Frauchen zu mir gesagt ich soll doch mal an der Gartenpforte bellen. Das hat gewirkt, denn auf einmal sa├č Frieda am Fenster im ersten Stock und hat auch gebellt. Dann kam ihr Frauchen mit ihr auf dem Arm runter in den Garten. Sie holte sofort die Gartenst├╝hle raus und Frieda und ich durften erst mal ne Runde toben. Frauchen hat dann immer wieder versucht Fotos davon zu machen, aber wir beide waren nicht zu bremsen und an ein Foto war gar nicht zu denken. Frieda hat mir immer was ins Ohr gefl├╝stert. Das sah jedenfalls so aus, sagt Frauchen. Wir haben gar nicht gemerkt wie die Zeit verging. Irgendwann kam dann auch noch unser Herrchen dazu, weil er mit der Krankengymnastik fertig war. Eh wir uns versahen, waren auf einmal 2 ┬Ż Stunden um. Na ja wir hatten jedenfalls eine Menge Spa├č miteinander. Ach eh ich das vergesse, beim Autofahren war ich heute auch ganz, ganz lieb. Ich bin sogar fast von alleine in unser Auto geh├╝pft.
Freitag, 08.07.05
Ein gewohnter Arbeitstag, der wie im Flug vorbei ging. Weil unser Herrchen ja immer noch nicht wieder laufen darf, war Frauchen nach der Arbeit wieder mal alleine Einkaufen. Sie kam m├Ąchtig sp├Ąt nach Hause und war alle und kaputt, als sie dann alles entladen und verstaut hatte. Aber Frauche war trotzdem noch mit mir in den Schreberg├Ąrten, aber wir haben leider keinen von meinen Hundefreunden getroffen. Das macht dann nur halb so viel Spa├č.
Samstag, 09.07.05
Wochenende, aber ich hab nicht lange geschlafen. Sowie Frauchen die Augen aufgemacht hat, wollte ich auch aufstehen. Es ist sehr warm. Frauchen und ich sind mit der K├╝hltasche bewaffnet zum Fischmann (mit dem Fahrrad nat├╝rlich). Als Frauchen beim Fischmann war, kamen die da so ins Kl├Ânen. Die Verk├Ąuferin vom Fischladen hat Frauchen den Vorschlag gemacht, dass sie auf mich aufpassen w├╝rden, falls Frauchen mal zum Famila rein gehen m├Âchte um dort einzukaufen. (weil doch unser Herrchen immer noch nicht laufen kann und somit niemand zum Aufpassen da ist). Das fand Frauchen sofort gut und sagte, das k├Ânnen wir ja mal ausprobieren, das klappt eh nicht. Die Joana bellt euch den ganzen Laden bzw. Euer Schild am Eingang zusammen. Und dann gibt es einen Menschen-Auflauf. ÔÇô Sagte sie und war davon - Herrchen hat hinterher gesagt: Da kam bestimmt ne Durchsage: Die Dame die ihren Hund am Schild des Fischmanns festgebunden hat, m├Âchte bitte das Schild nebst ihrem Hund an der Information vom Famila Markt abholen! Ups, der hat ja ne schlechte Meinung von mir. Aber im Gegenteil, ich war ganz, ganz artig. Ich hab sch├Ân brav auf Frauchen gewartet. Gut ich gebe ja zu, sie ist durch den Famila durchgeflogen und war keine 10 Min weg. Ist ja nun leider momentan so, dass sie alles alleine machen muss, weil unser Herrchen immer noch ganz strikt seinen Fu├č nicht belasten darf.
Sonntag, 10.07.05
Frauchen und ich haben etwas ausgeschlafen und haben nach dem Fr├╝hst├╝ck unseren langen Spaziergang durch den Schrebergarten gemacht. Aber viel Gl├╝ck hatten wir nicht, wir waren mal wieder fast die einzigen dort. Bei unserer letzten Gassirunde Abends hab ich Frauchen mal wieder m├Ąchtig ge├Ąrgert. Als wir so um den H├Ąuserblock schlenderten, bin ich einfach ├╝ber die Strasse abgehauen, weil auf der andern Stra├čenseite ein Hund war. Frauchen war ganz sch├Ân sauer auf mich und hat mich sofort auf den Arm genommen und ist mit mir nach Hause gegangen. Ich musste dann auch gleich ins Bett. Ob ich wirklich wei├č was ich angestellt habe?? ... Na mal sehen, ich werde mal versuchen dr├╝ber nachzudenken! Versprochen
Montag, 11.07.05
Ein ganz normaler Arbeitstag. Auf dem Nachhauseweg haben wir unseren alten Herrn mit seinem Hund Patchy getroffen. Haben ein Weilchen miteinander gekl├Ânt. M├Ąchtig warm war es heute. Eigentlich wollte Frauchen heute auch gar nicht zum Sport, weil es viel zu hei├č war. Nachmittags waren noch kurz bei Lea im Schrebergarten, das war wieder richtig sch├Ân. Wir haben viel getobt und gespielt und hatten wie immer viel Spa├č. Lea soll nun auch zum Friseur und Frauchen hat ihnen die Adresse von unserer Angela gegeben. Anschlie├čend ist Frauchen dann doch noch zum Sport und ich war ein Weilchen mit Herrchen alleine.
Samstag, 16.07.05
Wochenende ein bisschen ausgeschlafen. Nach dem Fr├╝hst├╝ck waren wir wieder in den Schreberg├Ąrten, aber dort war nicht viel los. Lea ist im Augenblick fast nie im Garten. Das macht mich etwas traurig. Eigentlich sind momentan immer nur Tyron und Charly in ihren G├Ąrten. Aber so richtig kann ich mit denen ja nichts anfangen. Tyron ist immer viel zu ungest├╝m und Charly darf nicht aus seinem Garten heraus. Da gibt es immer nur ein K├╝sschen durchs Gartentor und das warÔÇÖs dann.
Sonntag, 17.07.05
Etwas ausgeschlafen. Eigentlich wollten Frauchen und ich heute zum Flohmarkt. Aber als wir rauswollten, hatten wir einen Platten am Fahrrad. Da haben wir uns nicht mehr so weit weg getraut. Also sind wir nur noch eine sch├Âne Runde gefahren und dann wieder nach Hause. Die Luft im Fahrrad hat gehalten und wir h├Ątten ruhig fahren k├Ânnen. Nach unserer Fahrradtour haben wir Tyron nebst Herrchen getroffen. Die wollten zum Schwimmen an den Ententeich. Da haben Frauchen und ich beschlossen dass wir das Frauchen von Tyron im Garten besuchen. Dort haben wir dann eine ganze Weile verweilt und einfach nur die Ruhe auf uns wirken lassen. Na ja, da Tyron ja nicht da war hab ich dann erst einmal den Garten unsicher gemacht und alles ganz gr├╝ndlich untersucht. Das hat m├Ąchtig Spa├č gemacht und Frauchen konnte bei Branka, dem Frauchen von Tyron ein bisschen Frust ablassen. Heute ist irgendwie alles schief gelaufen.
Montag, 18.07.05
Mal wieder ein ganz normaler Arbeitstag. Nachmittags waren wir kurz bei Lea im Garten. Die Freude war wie immer gro├č. Abends ist Frauchen wieder alleine zum Sport. Ich hab in der Zeit auf mein Herrchen aufgepasst. Der darf ja immer noch nicht wieder laufen. Als Ausgleich sind Frauchen und ich anschlie├čend wieder in den Schreberg├Ąrten spazieren gegangen. Aber wir hatten nicht viel Gl├╝ck und es war wieder einmal nur Charly anwesend. Dort gab es mal wieder Katzensticks als Leckerlie.
Dienstag. 19.07.05
Auch heute ein stressiger Arbeitstag, ist leider so kurz vor dem Urlaub, sagt Frauchen. War mal wieder m├Ąchtig warm. Abends war Frauchen wieder mal ohne mich zum Sport. Frauchen ist urlaubsreif.
Donnerstag, 21.07.05
Endlich Urlaub ÔÇô Ausschlafen ÔÇô und lange Gassi gehen. Das macht Spa├č.
Freitag, 22.07.05
Wieder ausgeschlafen. Nach dem Fr├╝hst├╝ck den Schrebergarten unsicher gemacht. Heute Durfte Herrchen das erste mal wieder mit zum Einkaufen. Hat daher heute alles ein bisschen l├Ąnger gedauert als sonst.
Mittwoch, 26.08.05
Irgendwie fing der Tag heute wieder nicht so gut an. Nach dem Fr├╝hst├╝ck waren Frauchen und ich mal wieder auf Fahrradtour. Dabei sind wir durch die anderen Schreberg├Ąrten gefahren. Dort habe ich heute zwei andere kleine Hunde kennen gelernt. Die Rasse ...???? Keine Ahnung??? Klein waren sie und sahen eher aus wie kleine Sch├Ąferhunde. Der R├╝de hie├č Roxy und die H├╝ndin Lucky. Wie passend... . Na die beiden haben mich noch nicht einmal gleich bemerkt. Erst als mein Frauchen mit deren Frauchen ins Gespr├Ąch kam, bemerkten wir uns gegeneinander. Dann hab ich ein Weilchen deren Garten erkundet und schon waren wir auch wieder weg. Aber wir kommen bestimmt bald mal wieder....versprochen!
Sonntag, 31.07.05
Frauchen ist gefrustet. Es gie├čt aus K├╝beln und das schon den ganzen Tag. Also ist Frauchen Trockenfahrrad gefahren. Ich hab derweil sch├Ân auf dem Bett gelegen und ihr zugesehen. Herrchen hat in der Zwischenzeit unsere neue Digitalkamera ausprobiert, die Frauchen gestern beim Media Markt gekauft hat. Ich musste mal wieder Model spielen. Aber Hauptsache Herrchen und Frauchen haben ihren Spa├č. Ich wei├č ja dass ich auf Fotos gut aussehe und durchaus die F├Ąhigkeit h├Ątte ein Model zu sein. :)
 

[Home] [Ich Joana] [Malteser ?] [Mein Frauchen] [Updates] [Fotogalerie] [Pedigree] [Tagebuch] [Dezember 2004] [Januar 2005] [Februar 2005] [M├Ąrz 2005] [April 2005] [Mai 2005] [Juni 2005] [Juli 2005] [August 2005] [September 2005] [Oktober 2005] [November 2005] [Januar 2006] [Krankheiten] [Impfungen] [Ernaehrung/Gift] [Tips & Tricks] [Links] [Lustiges] [M├Ąrchen] [Besinnliches] [Sunny] [Impressum]