letztes Update: 16.04.201765

X-Stat.de  

 

März 2005

Mittwoch 02.03.05
Heute war erst mal der letzte Tag zum Ausschlafen, hat Frauchen gesagt. Sie hört sich aber immer noch nicht wirklich gut an. Aber sie will unbedingt morgen zur Arbeit, na gut da hilft nicht viel Reden. Herrchen hat seine Grippe „beiseite geschoben“ und ist für Frauchen zum Wal – Mart um ihr neue „Winterreifen“ fürs Fahrrad zu kaufen. Frauchen wollte heute mal austesten wie denn die Radwege so sind und hat mich zu Hause lassen. Sie sagte, ich muss endlich mal lernen „alleine zu bleiben“. Herrchen hatte aber Mitleid und hat mich dann doch mitgenommen. Ha, ha hab ich wieder mal meinen Willen durchgekriegt. Ich glaub Frauchen war auch relativ sauer auf Herrchen. Aber damit hab ich nun wieder gar nichts zu tun.
Donnerstag, 03.03.05
Heute musste Frauchen wieder zur Arbeit. Aber obwohl wir früh aufgestanden sind, und alles wie sonst ablief, hat sie mich nicht mit zur Arbeit genommen. Als sie ging sagte sie es wäre einfach zu glatt draußen für mich und ich wäre besser zu Hause aufgehoben. Das fand ich gar nicht nett, ich war ganz schön traurig. Als Herrchen gegen Mittag mit mir in den Schrebergärten Gassi gegangen ist, bin ich Herrchen einfach weggerannt. Wir sind schon eine Weile ohne Leine in den Gärten gegangen und da habe ich bemerkt, dass mein Frauchen gar nicht dabei ist. Das gefiel mir gar nicht und so habe ich für beschlossen zu Hause nach Frauchen zu suchen. Also bin ich kurzerhand den ganzen Weg aus den Schrebergärten zurück nach Hause gelaufen. Ich hab mich sogar ganz alleine über die Strasse gewagt, obwohl da große Busse standen. Man war das ne Angstpartie! Als ich die Strasse endlich überquert hatte, habe ich mich dann ganz frech vor unserer Haustür gesetzt. Ich musste ja nun warten, bis mir einer die Tür aufmacht. Herrchen war ganz schön böse auf mich und hat mächtig mit mir geschimpft. Ich glaub da ist Herrchen ganz mächtig das Herz in die Hose gerutscht. Dann hat er Frauchen angerufen und mich bei ihr verpetzt. Ich konnte Frauchen am Telefon hören, wie sie mit mir geredet hat, aber verstanden habe ich nichts. Ich glaube beide waren mächtig traurig. Ich habe nun wohl erst einmal verspielt bei Herrchen, denn der geht momentan nur noch mit Leine mit mir Gassi. Man, ich hab das doch nicht so gemeint, mir ist doch nur aufgefallen, dass mein Frauchen nicht dabei war und ich wollte sie suchen. Ich konnte doch nicht ahnen, dass das alles so gefährlich ist, wenn ich alleine losziehe mein Frauchen zu suchen. Aber ich glaube ich habe ein bisschen was dazu gelernt heute. Frauchen ist wohl auch ganz eingeschüchtert und lässt mich noch nicht mal mehr ohne Leine um den Block gehen und das, obwohl ich das vom ersten Tag an machen durfte. Ich denk mal drüber nach, was ich heute verkehrt gemacht hab. – Versprochen –
Freitag, 04.03.05
Verdammt arschkalt heute. –7 Grad heute morgen. Frauchen hat mich leider wieder bei Herrchen gelassen und ist alleine zur Arbeit. Sie sagte es wäre zu glatt sie hätte Angst um mich. Da Herrchen zum Arzt musste, ist er trotzdem mit Frauchen zusammen aus dem Haus gegangen. Also, musste ich alleine bleiben. Als Herrchen nach ca. 1 Stunde wiederkam, hab ich nicht gebellt. Gegen 15.00 Uhr sind Herrchen und ich Frauchen entgegen gegangen um sie abzuholen. Wir haben sie auch glatt getroffen. Obwohl, durch das „Winterfahrrad“ hab ich sie gar nicht so schnell erkannt. Aber ich hab mich riesig gefreut. Heute war wieder Einkaufstag und viel Autofahren angesagt. Ich hab wie immer mächtig gezittert. Weiß net warum? Alles läuft immer nach einem bestimmten Schema ab. Eigentlich weiß ich auch, dass ich vor gar nichts Angst haben muss. Frauchen setzt sich nun auch immer mit mir nach hinten, damit ich mich sicherer fühle, obwohl ihr hinten immer schlecht wird. Dort auf dem Rücksitz habe ich sogar einen eigenen Gurt zum Festschnallen. Der wird dann in mein Geschirr geklickt und schon bin ich gesichert. Herrchen und Frauchen sagen, dass man seit 2002 sogar verpflichtet ist eine so kostbare „Fracht“ wie mich, zu sichern, da man sonst sogar ein Bußgeld erhält. Na ja was soll’s, eigentlich stört der Gurt, bzw. das Verbindungsstück zum richtigen Gurt im Auto auch nicht wirklich. Andererseits ist es schon ein schönes Gefühl zu wissen, dass ich nun selbst bei einer starken Bremsaktion oder sogar einem Unfall, nicht wie eine Kanonenkugel durchs Fahrzeug fliege. Da Frauchen heute nach 4 Wochen „Enthaltsamkeit“ unbedingt zur Sonnenbank wollte, und dann auch noch beim Einkaufen getrödelt hat, haben wir meinen Laden, nicht mehr geschafft. Das Futterhaus macht nämlich leider schon um 19.00 Uhr zu. Na ja ich werd schon nicht verhungern, denn Frauchen ist ja ein kleiner „Hamster“. Das hat sie wohl von ihrer Mama sagt sie. Also wird trotzdem genug für mich zu Fressen da sein. Aber es ist immer wieder schön im Futterhaus. Ich besuch da immer meine kleinen Hasen im Glaskäfig. Ich glaub die kennen mich auch langsam schon.
Samstag, 05.03.05 – Montag, 07.03.05
Eigentlich ist in den letzen Tagen nicht wirklich was besonderes passiert. Montag ist Frauchen wieder zum Sport, aber ich musste bei Matze bleiben, bzw. im Wohnzimmer, weil in die „Räucherkammer“ darf ich ja nicht. Der einzige Vorteil ist, ich darf endlich wieder mit zur Arbeit. Da passiert wenigstens etwas. Irgendjemand der mich kennt und gerne mag kommt immer vorbei. Meistens hab ich dann Glück und Frauchen kann den/die jenige/n dann auch noch überreden, mit mir und meiner Stoffente zu spielen. Tja so ist immer was los im Büro. Ebenso schön finde ich allerdings auch den Feierabend und wenn Frauchen dann sagt: „Komm, ab nach Hause.“ Das gefällt mir fast noch besser. Dann tob ich immer wie verrückt.
Dienstag, 08.03.05
Eigentlich ist heute nichts besonderes passiert. Frauchen schien heut nicht gut drauf zu sein. Noch nicht mal ich konnte sie aufmuntern. Ich hab das Gefühl es nervt sie, dass nun immer Nachmittags jemand zu Haus ist, wenn wir kommen. Sonst waren wir ja immer alleine. Abends ist Frauchen statt zum Sport, zur Massage zu unserer Astrid gegangen. Da wir wieder in „unserem“ gewohnten Raum waren, habe ich mich auch gleich auf meine Fahrradtasche gelegt und ganz lieb gewartet, bis Frauchen fertig war. Danach ging es ihr erst mal besser, wenigstens vom Rücken her. Die Nacht war nicht besonders lang, irgend jemand hat bei uns im Schlafzimmer „Bäume gefällt“.
Donnerstag, 10.03.05
Heute morgen war echt HEKTIK angesagt. Alle mussten früh aufstehen. Das war ein bisschen ungewohnt, sonst gibt’s morgens immer so schöne Streicheleinheiten von Frauchen, wenn sie ihren Kaffee schlürft. Aber Frauchen und ich haben das schon geregelt bekommen. Matze wollte eigentlich zum Arbeitsamt und wurde mal wieder zum was weiß ich wievielten Mal von der Polizei angehalten. „Verdacht auf Drogen“ haben sie gesagt. Wie immer. Natürlich haben sie nichts gefunden. Wie auch. Als Matze dann nachgefragt hat, warum sie ihn nun schon zum wiederholten mal angehalten haben, haben die Polizisten nur gesagt: Er würde halt absolut ins Raster passen, der Bart die Haare und dann der uralte „aufgemotzte“ Fiesta. Na die sollten sich mal in Acht nehmen wenn das mein Frauchen, die Mama, hört, dann wird sie den Polizisten schon was erzählen von wegen ins Raster passen!? Das hören Mamas gar nicht gern. Herrchen war heute den ganzen Tag bei allem möglich Ärzten, weil er immer noch nicht richtig Luft bekommt. Nun ist er schon die 3. Woche Krankgeschrieben. Abends waren Frauchen und ich noch mal lange draußen und haben viel getobt. Danach war ich echt kaputt.
Samstag, 12.3.05
Heute morgen ist Herrchen schon um 7.30 Uhr mit mir Pullern gegangen und das, obwohl Wochenende ist. Aber ich glaub der hat auch im Wohnzimmer geschlafen, weil er immer noch so doll hustet und Frauchen ja auch. Aber ich hab net mehr lange Ruhe gegeben und Frauchen hat ja immer ein Herz fĂĽr Hunde und steht dann mit mir auf. Bei unserem Mittagspaziergang hab ich mich aus mehreren GrĂĽnden wieder mal total dreckig gemacht. Frauchen hat daraufhin entschieden mich zu baden. Tja, Baden heiĂźt auch immer intensivste Fellpflege mit BĂĽrsten und Kämmen usw.. so ganz lustig finde ich das nicht wirklich. Hat wieder mal fast ne Stunde gedauert, bis ich aus dem Bad raus durfte. DrauĂźen herrscht mittlerweile schlimmstes Schietwetter. AuĂźerdem war ich ja auch frisch gebadet und noch ein bisschen nass. Darum ist Frauchen dann auch ohne mich zum Einkaufen gefahren....Samstags gibt’s doch immer Fisch und den holt sie immer erst am Samstag. Herrchen ist auch noch mal los Getränke holen. Also, musste ich alleine bleiben. Frauchen meint das muss ich auch endlich mal lernen. Also fĂĽg ich mich, aber erst einmal hab ich wieder das ganze Haus zusammengebellt. Gegen Abend ist Frauchen mal wieder auf Ihrem Ergometer gefahren. In der Zwischenzeit hab ich ihr den Clown gemacht und auf dem Bett die KosmetiktĂĽcher aus der Box gezogen, zerfetzt und dann schön gleichmäßig auf den Betten verteilt. Frauchen hat ĂĽber mich gelacht und mir hat’s nen MordsspaĂź gemacht.  Etwas später am Abend haben Herrchen und Frauchen gedacht ich spiele drauĂźen auf dem Flur mit meinem frisch gestopften Löwchen. (Ach die Geschichte hab ich vergessen, erzähl ich morgen, versprochen!) Ha ha denkste, ich hab dort Frauchens Ladekabel vom Handy gefunden und genĂĽsslich kaputt geknabbert. Das fand Frauchen auch nicht wirklich lustig. Sie war ganz schön traurig und vor allen Dingen hat sie natĂĽrlich wieder einmal Angst gehabt, dass ich Teile davon aufgefuttert habe, aber so dumm bin ich ja nun auch wieder nicht. Ich glaub ich weiĂź schon was ich fressen kann und was nicht. Das beweise ich ja auch immer bei meinen Spielerein mit den TaschentĂĽchern, denn die fresse ich ja auch nicht auf, mir macht es nur einfach SpaĂź sie zu fetzten und ĂĽberall zu verteilen. Bilder davon gibt’s dann auch später auf meiner Homepage www.joanachildofsnowfire.de in der Rubrik Joana’s Fotogalerie.
Sonntag, 13.03.05
Heute morgen war ich schon wieder um 8.00 Uhr fit und wäre am liebsten aufgestanden, aber da Frauchen mich nicht angeguckt hat, hab ich mich dann doch wieder in meine Ecke gelegt und Ruhe gegeben. Um 9.20 Uhr ging dann nix mehr, da hab ich Frauchen gnadenlos abgeschleckt und wir sind endlich aufgestanden. Irgendwie hab ich heute nur wieder Blödsinn gemacht. Meine Zopfspange total kaputt gebissen. Außerdem bin ich immer wieder auf irgendwelche Kabel los. Abends hab ich dann auch noch eine Wäscheklammer kaputt gebissen. Sonst liegen die auch öfter da und interessieren mich nicht. Vielleicht wollt ich auch nur mal wieder zeigen dass ich auch noch da bin. Keine Ahnung warum ich das alles im Moment so tue.
Montag, 14.03.05
Frauchen und ich haben fast die ganze Nacht nicht geschlafen. Unser Herrchen hat mal wieder Wälder abgesägt. DrauĂźen ist leider auch mal wieder Schietwetter und es regnet. Das hebt natĂĽrlich nicht grad die Stimmung, aber es ist halt immer noch fast Winter. Ansonsten haben Frauchen und Herrchen im Mom leider sehr viel zu tun und eh man sich versieht ist die Woche schon wieder um. Ich bin dann immer froh, dass ich mit zur Arbeit kann, denn da passiert immer irgendetwas aufregendes. Na ja Abends musste Frauchen natĂĽrlich wieder zum Sport und ich durfte, bzw.  musste wieder einmal Auto fahren. Ich glaub da gewöhne mich da nie dran.
Dienstag, 15.03.05
Heute Nacht haben wir auch nicht viel besser oder länger geschlafen. Als Frauchen und ich nach der Arbeit nach Hause kamen, sind wir mit Herrchen gemeinsam zum Tierarzt gefahren. Keine Ahnung warum, eigentlich fühl ich mich fit. Ach ja die Augen sind’s. Heute waren wir beim Prof. Dr. Ali Hassan und nicht bei Frau Dr. Marten. Der Professor möchte nun meinen Tränenkanal durchspülen und mir Haare an den Augen entfernen die dort reinwachsen. Das hörte sich alles nicht gut an was er gesagt hat. Außerdem mussten wir wegen meinem immer noch anhaltenden Durchfall eine neue Kotprobe abgeben. Bei der ersten hat man zumindest festgestellte, dass das nichts mit der Bauchspeicheldrüse zu tun hat. Tja und nun geht die Sucherei von vorne los. Auf jeden Fall bekomme ich nun auch homöopathische Tropfen, damit ich nicht mehr ganz so viel Angst vor dem Autofahren habe. Na, wenn das man hilft?! Nach dem Arztbesuch haben Herrchen und Frauchen sich ganz doll beeilt, weil Frauchen noch zum Sport wollte. Tja umsonst, als wir dort ankamen, erfuhren wir, dass der Sport heute ausfällt. War ja auch eigentlich genug Stress für heute. Nun ruhe ich mich erst einmal aus.
Mittwoch, 16.03.05
Auf dem Weg zur Arbeit war heute irgendetwas anders. Es war längst nicht so kalt, fast warm. Das find ich nett, wenn ich nicht so eingemummelt werden muss. Ist nun vielleicht FrĂĽhling? Mittags war es noch viel wärmer und ich hab mich beim Fahrradfahren von der Sonne kĂĽssen lassen. Als wir nach der Arbeit wieder zu Hause waren, sind wir gar nicht lange in der Wohnung geblieben, sondern ganz schnell wieder mit dem Rad raus. Zuerst waren wir kurz auf der Sonnenbank und in der Drogerie. AnschlieĂźend haben wir haufenweise Leute getroffen, die Frauchen kannte. Dadurch haben wir viel geklönt und sind gelaufen. Na ja jedenfalls waren wir erst Abends um fast 19.00 Uhr wieder zu Hause. AnschlieĂźend waren wir sogar noch mal auf der Wiese vorm Haus zum Toben. Frauchen war schon ganz aus der Puste, aber mich kriegt man doch sowieso nicht k.o.. Tja so könnte das Wetter bleiben,  dann ist wenigstens was los bei uns.
Donnerstag, 17.03.05
Heute war das Wetter leider nicht mehr ganz so toll, aber immerhin wärmer. Auf der Arbeit ging die Zeit wieder mal im Null Komma Nix vorbei. Kaum waren wir zuhause sind Frauchen und ich gleich wieder mit dem Rad raus in die Natur. Abends waren wir mal wieder bei Astrid zur Massage. Anschließend gab es noch einen schönen Spaziergang. Das macht Spaß so könnte es jeden Tag weitergehen.
Freitag, 18.03.05
Sauwetter sooon Schiet. Mal wieder in der Dunkelkammer zur Arbeit gefahren. Na ja ansonsten ist heut echt nicht viel passiert. Nur der übliche Einkauf. Autofahren - brrr ich hasse das immer noch, ich glaube da werde ich mich niemals dran gewöhnen - .
Samstag, 19.03.05
Heute morgen haben Frauchen und Herrchen den Anrufbeantworter abgehört. Frau Dr. Marten von der Kleintierpraxis hat drauf gesprochen. Sie haben einen starken Chlostrieden Befall in meinem Kot festgestellt. Keine Ahnung was dann nun wieder ist. Frauchen war ganz aus dem Häuschen und hat gleich das Internet abgegrast aber nichts wirklich aussagekräftiges gefunden. Dann hat sie lange mit Jane telefoniert. Aber auch die wusste nicht weiter. Schließlich hat Herrchen dann doch auf der Notrufnummer von der Kleintierpraxis angerufen und zufällig auch Frau Dr. Marten am Telefon gehabt. Scheint wohl nicht so schlimm zu sein, was ich habe, aber ich muss nun Medikamente nehmen. Sollen ziemlich hartnäckige Bakterien sein, die ich mir da eingefangen habe. Ob ich die vielleicht vom „Hasenködelfressen“ habe. Ich kann es einfach nicht lassen, obwohl Frauchen immer mächtig mit mir schimpft. Sie sagt immer, dass unsere Hasen hier alle nicht richtig gesund sind und ich mir da jede Menge Krankheiten mit einfangen kann. – Sollte ich das vielleicht doch lieber nachlassen? Wenn ich doch nur könnte. Es kribbbelt mich immer, wenn ich die Dinger sehe und dann kann ich nicht anders, als wie fressen.
Sonntag, 20.03.05
Juhu, Geburtstag – obwohl, ich weiĂź noch nicht so recht was das ist!? -  Frauchen und Herrchen haben heute Nacht um 0.00 Uhr eine Fleischwursttorte mit Kerze und Geschenke fĂĽr mich gehabt. Das war irgendwie lustig. So spät Abends gab es noch was zu fressen, das passiert wohl nur am Geburtstag. Als wir in Ruhe aufgestanden sind, gab es einen ausgiebigen Spaziergang. Dann sind wir alle mit dem Fahrrad raus und es war herrlichstes Wetter, halt Geburtstagswetter. Das war schön. Ich hab mal wieder einen auf „Kid Cool“ im Fahrradkorb gemacht und mich ständig auf dem Korb abgestĂĽtzt und ĂĽber die Scheibe drĂĽber weggeguckt. Frauchen hat dann immer Angst dass ich zu ĂĽbermĂĽtig werde und vielleicht rausfallen könnte. Dann packt sie mich immer an meinem Geschirr und zieht mich wieder nach unten. Sie gönnt mir auch gar nichts....aber andererseits lacht sie sich kringelig ĂĽber meine Eskapaden im Fahrradkorb.....
Montag, 21.03.05
Das Wetter ist heute ganz gut und es gab viel zu tun auf der Arbeit. Der Tag ging wieder mal wie im Flug vorbei. Eigentlich ist heute nichts interessantes passiert. Wegen meiner Bakterien, Chlostrieden genannt, muss ich nun eine Medizin nehmen. Wo ich mir das wohl eingefangen habe? Vielleicht sollte ich mir doch mal überlegen ob ich nun wirklich diese dummen Hasenködel fressen muss oder nicht. Frauchen sagt immer dadurch fange ich mir jeden Schiet ein. Na ich glaube, ich werde noch einmal in Ruhe drüber nachdenken.
Dienstag,  22.03.05
Schon wieder ein Tag wie jeder andere. Als Frauchen beim Sport war, musste mir Herrchen eine neue Leine kaufen, weil Frauchen ihre in der Jackentasche hatte und die aus dem Auto auch nicht an ihrem Platz lag. Man ist die neue Leine lang. Nun hab ich ganze 8 Meter Auslauf, wenn ich mit Herrchen Spazieren gehe.
Donnerstag, 24.03.05
Nach der Arbeit waren Frauchen und ich bei der Massage, weil es Frauchen wieder total mies ging. Wie immer war ich superlieb. AnschlieĂźend hat Herrchen uns abgeholt und wir sind alle Einkaufen gefahren. Was soll denn das? Heute ist doch erst Donnerstag?? Ach morgen ist Feiertag!! Karfreitag!
Freitag, 25.03.95
Heute ist Urlaub – ne Feiertag - . Wir sind trotzdem zeitig aufgestanden. Gegen Mittag sind Frauchen und ich mit dem Fahrrad los. Nach einer Weile hat uns Herrchen aufgelesen und wir sind mit dem Auto weitergefahren. Dann waren wir in einem Restaurant. Oma Ruth hatte Geburtstag. Deshalb war die ganze Familie dort versammelt. Ich war mal wieder superlieb. Nach dem Essen haben wir einen kleinen Shi-Tzu getroffen. Den mochte ich leiden, ich glaub er mich auch, aber sein Frauchen fand das gar nicht so lustig. Dann hat Frauchen auch noch den Fehler gemacht und ihren Hund als Chiwawa zu bezeichnen, damit waren Frauchen und ich wohl auch unterdurch. Anschließend sind Frauchen und ich noch ne Runde Fahrrad gefahren und nach Hause. Abends kam dann überraschend Besuch, Jenny war es. Haben ein Weilchen geklönt. Aber es war nicht mehr so wie früher.
Samstag, 26.03.05.
Schönes Wetter, bin viel gelaufen. Abends durfte ich wieder in den Schrebergärten toben. Ansonsten war heute nicht viel los. Eigentlich wollten wir ja zum Osterfeuer, aber da ich wie eine verrückte in den Schrebergärten getobt habe, sah ich aus wie ein Schweinchen, unten schwarz und oben weiß. Daher musste ich nun erst einmal in die Wanne und das dauert leider immer ein wenig länger mit meinem langem Fell dauert das alles natürlich ein bisschen länger. Außerdem hat Frauchen ja schon seit gestern die verdammten Magenschmerzen, die einfach nicht weggehen wollen. Frauchen ist schon ganz verzweifelt. Na ja so sind wir halt daheim geblieben.
Sonntag, 27.03.05
Urlaub, aber auĂźer dass ein bisschen mehr Zeit fĂĽr mich ist, merke ich eigentlich nicht viel davon. Das Wetter spielt leider auch nicht so richtig mit. Herrchen und Frauchen arbeiten verzweifelt an meiner Homepage, aber kommen irgendwie nicht weiter.

 

[Home] [Ich Joana] [Malteser ?] [Mein Frauchen] [Updates] [Fotogalerie] [Pedigree] [Tagebuch] [Dezember 2004] [Januar 2005] [Februar 2005] [März 2005] [April 2005] [Mai 2005] [Juni 2005] [Juli 2005] [August 2005] [September 2005] [Oktober 2005] [November 2005] [Januar 2006] [Krankheiten] [Impfungen] [Ernaehrung/Gift] [Tips & Tricks] [Links] [Lustiges] [Märchen] [Besinnliches] [Sunny] [Impressum]